Willkommen auf der Ruine Frauenburg

Die Namensgeberin der Frauenburg, Gräfin Loretta von Sponheim, ist eine der schillerndsten Frauengestalten des Mittelalters. Als junge Witwe lenkte sie ab 1324 die Geschicke der Grafschaft für ihren unmündigen Sohn. Im Zuge von territorialen Auseinandersetzungen kam es zu einer Kraftprobe mit einem der damals einflussreichsten Männer Europas: dem Kurfürsten Balduin von Luxemburg, Erzbischof von Trier. Loretta scheute sich nicht, den mächtigen Mann gefangen nehmen zu lassen.

Die Burg wurde zuletzt in den Jahren 2013 bis 2015 aufwendig saniert. Besonders beeindruckend ist die Ostseite mit den beiden unterschiedlich hohen Rundtürmen und der massiven Schildmauer.

Die Ruine Frauenburg ist ganzjährig und kostenfrei begehbar.

Kein Winterdienst vor Ort.

 

Kontakt
Ruine Frauenburg
55776 Frauenberg

Die Ruine Frauenburg ist eine Einrichtung der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Direktion Burgen Schlösser Altertümer, www.gdke.rlp.de